Vielseitiges Talent | Melanie Flieher

Kein Arbeitstag gleicht dem anderen.

An jedem ihrer Arbeitsplätze liefen immer viele Fäden zusammen. Dementsprechend stand und steht sie jeden Tag vor neuen Herausforderungen. „Bis vor kurzem war ich Betriebsleiterin an unserem Standort in Erkelenz, dort gestaltete sich mein Arbeitstag abwechslungsreich, das gefällt mir richtig gut“, sagt die heute 28 jährige. Wichtig sei nur, auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten. Doch das gelingt ihr mühelos. „Ich bin neugierig, engagiert, sehr sorgfältig und hilfsbereit“, sagt sie von sich selbst. Deshalb freut sich die studierte Betriebswirtin auch, wenn sie anderen helfen kann. „Meine Mitarbeiter können sich immer gerne an mich wenden, gemeinsam Lösungen zu finden, macht mir großen Spaß“, so Melanie Flieher. Vom 1. Dezember 2018 bis zum 1. März 2021 hat sie die Verantwortung für 70 Mitarbeiter, 20 Fahrzeuge sowie für die Sonderabfallbehandlungsanlage und das Zwischenlager getragen.
Seit 1. April 2021 unterstützt sie ein internes Projektteam bei der Einführung einer neuer Unternehmenssoftware. Melanie Flieher: "Hier wird es nie langweilig. Ich möchte, dass die neue System-Landschaft inkl. aller Schnittstellen richtig gut wird. Für mich ist es wichtig, dass wir bestehende Prozesse (noch) besser machen." Durch ihre Stationen im Unternehmen hat sie wertvolles Wissen für unser neues IT-Programm gesammelt und kann es bestens einsetzen.

Bei Schönmackers ist Melanie Flieher schon seit 2007 und absolvierte ihre Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Ab 2012 arbeitete sie als Assistentin in der Gesellschafter Holding, bevor sie 2013 verschiedene Projekte für die Geschäftsführung leitete. Seit 2014 arbeitete sie als Projektleiterin in der Region Rhein-Ruhr. „Ich habe mich bei Schönmackers von Anfang an wohl gefühlt, denn das Unternehmen legt großen Wert auf die Förderung von jungen Nachwuchsführungskräften“, so Melanie Flieher.

„Bei der Arbeit am Standort Erkelenz fand ich besonders den Bereich der Sonderabfälle interessant“, so Melanie Flieher. „Die Mitarbeiter und ich sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt da besonders bewusst“, betont sie.

Seit 2021 ist sie aufgrund ihrer Erfahrung im Unternehmen für ein interes IT-Projekt mitverantwortlich und hat die Betriebsleitung an einen neuen Kollegen abgegeben.